Aufgrund der Coronakrise bleibt das Tierheim bis auf Weiteres für Besucher geschlossen. Bei Interesse an einem der Tiere nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf.

Hunde05222 58244
Katzen & Kleintiere  05222 4907

Zurück zur Übersicht

Vermittlungsbedingungen Kaninchen

Die Haltung von Kaninchen ist anspruchsvoller als man denkt! Wir haben ein paar grundlegene Kriterien zusammengestellt, die das neue Zuhause erfüllen sollte.

Allgemeine Voraussetzungen:
Mindestens Paarhaltung, männliche Partner müssen kastriert sein.
Vermittlung nur zu geimpften Partnertieren (RHD1+2, Myxomatose).
Jungtiere unter 4 Monaten werden nicht zu erwachsenen Tiere vermittelt.
Kaninchen aus Innenhaltung können nur zwischen Mitte Mai und Ende August in Außenhaltung vermittelt werden.

Kaninchen in Innenhaltung:
Gehege mit mindestens 6 qm Grundfläche in einer Ebene für zwei Tiere plus zusätzlichem Auslauf (ohne Auslaufmöglichkeit mindestens 10 qm).
Rutschfester Boden, Versteckmöglichkeiten (wie der Größe angepasste Häuschen mit zwei Eingängen).
Trinkschalen statt Flaschen.

Kaninchen in Außenhaltung:
Gehege muss nach oben und unten gegen Raubtiere abgesichert sein (Gehwegplatten, Volierendraht).
Mindestens 6 qm Grundfläche für zwei Tiere plus zusätzlichem Auslauf (ohne Auslaufmöglichkeit mindestens 10 qm).
Gut isolierte Schutzhütte und zusätzliche Versteckmöglichkeiten.
Schattiger Platz.
Trinkschalen statt Flaschen.

Wir vermitteln nach einer Vorkontrolle mit Schutzvertrag und Schutzgebühr. Bei nicht geglückter Vergesellschaftung oder aus anderen Gründen nehmen wir die von uns vermittelten Tiere lebenslang zurück. Bei Problemen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!


Vermittlungsbedingungen Meerschweinchen

Käfige sind out. Meerschweinchen benötigen Platz, um sich wohl zu fühlen, und dürfen niemals alleine gehalten werden. Nachfolgend einige grundlegene Bedingungen, die das neue Zuhause erfüllen sollte:

Allgemeine Voraussetzungen:
Keine Einzelhaltung, keine reine Weibchenhaltung.
In Gruppenhaltung sollten pro kastriertem Bock drei Weibchen gehalten werden.
Gehege sollten ebenerdig sein. Meerschweinchen sind aufgrund ihres Körperbaus keine Klettertiere.
Meerschweinchen aus Innenhaltung können nur zwischen Mitte Mai und Ende August in Außenhaltung vermittelt werden.

Meerschweinchen in Innenhaltung:
Gehege mit mindestens 2 qm Grundfläche in einer Ebene für zwei bis vier Tiere (jedes weitere Tier + 0,5 qm), wobei eine Rennstrecke von zwei Metern vorhanden sein sollte.
Bei reiner Bockhaltung sollte jedem Tier mindestens 1 qm Grundfläche zur Verfügung stehen.
Ausreichend Versteckmöglichkeiten
Trinkschalen statt Flaschen.

Meerschweinchen in Außenhaltung:
Gehege muss nach oben und unten gegen Raubtiere abgesichert sein (Gehwegplatten, Volierendraht)
Gehege mit mindestens 2 qm Grundfläche in einer Ebene für zwei bis vier Tiere (jedes weitere Tier + 0,5 qm), wobei eine Rennstrecke von zwei Metern vorhanden sein sollte.
Bei reiner Bockhaltung sollte jedem Tier mindestens 1 qm Grundfläche zur Verfügung stehen.
In Außenhaltung sollten mindestens vier Tiere gehalten werden, damit diese sich gegenseitig wärmen können.
Gut isolierte, geräumige Schutzhütte und zusätzliche Versteckmöglichkeiten.
Schattiger Platz.
Trinkschalen statt Flaschen.

Wir vermitteln nach einer Vorkontrolle mit Schutzvertrag und Schutzgebühr. Bei nicht geglückter Vergesellschaftung oder aus anderen Gründen nehmen wir die von uns vermittelten Tiere lebenslang zurück. Bei Problemen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Zurück zur Übersicht

© Copyright | Tierschutzverein Bad Salzuflen-Lemgo e.V.